21.06.2009

Lebensqualität heute – Aber für damals entschuldigen



Ständig gelange ich in Situationen, in den ich feststelle, das wir uns für eine Vergangenheit entschuldigen, die meine Generation weder zu verantworten hat, noch sie überhaupt erlebt hat. Ich weiß nur aus Erzählungen und Schulbüchern was bis 1945 in diesem Land passiert ist.

Was ich aber genau erkenne ist, dass die aktuelle Situation gefährlich ist. Deutschland ist jetzt gesetzlich verankerter Zensur-Staat.
Ja, es gab eine Petition, im Internet haben einige Gruppen sich dagegen aufgelehnt. Aber eigentlich hat es kaum jemand in der Bevölkerung kapiert. Dank der Wirtschaftskriese interessiert es vermutlich auch nicht wirklich.



Denkt man mal genau darüber nach: Die Sperre, so wie sie ist ist sinnfrei. Sie hilft nicht einem Kind, das missbraucht wird. Sie hält die wirklich kriminellen vielleicht 30 Minuten davon ab, sich ein Bild anzuschauen, dass es gar nicht geben sollte. Die Sperre zu umgehen ist für jeden machbar.
Ist diese Sperre vielleicht wiedermal nur eine Vorstufe uns Bürger daran zu gewöhnen, was dann in Schritt zwei, drei und vier kommt?
Haben nicht noch vor wenigen Monaten wir uns darüber beschwert, dass unsere Journalisten in China in einem zensierten Internet surfen mussten?

Ich wundere mich nicht, dass schon kurz nach Verabschiedung des Gesetzes gleich weitere Themen-Webseiten Zensiert werden sollten. Wann werden dann systemkritische Themen gefiltert????
Wann werden Seiten parteiloser Personen gefiltert????
Nagut soweit sind wir noch nicht! Noch…

Es gibt viele Gründe solche Internetsperren einzuführen. Lediglich der Kampf gegen die Kinderpornografie ist für mich ganz klar ein Vorwand, denn dazu funktioniert es nicht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten